Medien

Lesen Sie in den Medienmitteilungen Neuigkeiten aus den Divisionen und dem Konzern. Weiter finden Sie hier Publikationen, Präsentationen und Bilder.
Alle Medienmitteilungen
Umsatzrückgang in zunehmend schwierigem Marktumfeld
Bucher Industries war im ersten Quartal mit einer tieferen Kapazitätsauslastung sowie zunehmenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie konfrontiert. Auftragseingang und Umsatz waren rückläufig. An verschiedenen Standorten musste die Produktion temporär heruntergefahren werden und es kam zu Schwierigkeiten in der Lieferkette. Zur Sicherstellung der Liquidität und Rentabilität wurden Massnahmen initiiert.
Generalversammlung genehmigt alle Anträge des Verwaltungsrats
Die Aktionärinnen und Aktionäre haben an der heutigen Generalversammlung (GV) der Bucher Industries AG sämtlichen Anträgen des Verwaltungsrats stattgegeben. Die Dividende beträgt CHF 8.00 pro Namenaktie. Die GV fand ohne persönliche Teilnahme der Stimmberechtigten statt. Insgesamt waren 72.01% der Stimmen durch den unabhängigen Stimmrechtsvertreter vertreten.
Generalversammlung 2020 – Coronavirus
Die Generalversammlung vom 24. April 2020 von Bucher Industries wird im Rahmen der bundesrätlichen Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19-Verordnung 2) ohne persönliche Teilnahme von Aktionärinnen und Aktionären durchgeführt. Die Ausübung der Stimmrechte kann via schriftliche oder elektronische Vollmacht an den unabhängigen Stimmrechtsvertreter delegiert werden.
Temporäre Schliessung der französischen Produktionsstandorte
Aufgrund der aktuellen Entwicklung bezüglich Ausbreitung des COVID-19-Virus und den entsprechenden Weisungen der französischen Behörden hat Bucher Industries beschlossen, die Produktionsstandorte in Frankreich temporär zu schliessen.
Gutes Ergebnis bei tieferer Nachfrage
Das Geschäftsjahr 2019 war von einem herausfordernden Marktumfeld geprägt mit einer auf sehr hohem Niveau abnehmenden Nachfrage. Der Umsatz konnte gegenüber dem ausgezeichneten Vorjahr noch einmal leicht gesteigert werden. Die Betriebsgewinnmarge des Konzerns betrug 9.2%. Das Konzernergebnis lag bei CHF 228 Mio. Der Verwaltungsrat beantragt eine Dividende von CHF 8.00 pro Namenaktie.
Rekordumsatz bei nachlassender Nachfrage im Geschäftsjahr 2019
Das Jahr 2019 war für Bucher Industries geprägt von einem herausfordernden Marktumfeld. Insgesamt nahm die Nachfrage auf sehr hohem Niveau ab. Dank des ausserordentlich hohen Auftragsbestands zu Beginn des Berichtsjahrs sowie einem deutlichen Anstieg bei Bucher Emhart Glass wuchs der Umsatz gegenüber dem sehr starken Vorjahr noch einmal leicht. Der Konzern erwartet, dass der Betriebsgewinn im Berichtsjahr den guten Wert von 2018 nicht ganz erreichen wird. Das Konzernergebnis dürfte auf dem Niveau des Vorjahrs zu liegen kommen.
Anhaltendes Umsatzwachstum bei nachlassender Nachfrage
Die Märkte von Bucher Industries entwickelten sich in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 sehr unterschiedlich. Insgesamt nahm die Nachfrage jedoch auf hohem Niveau ab, entsprechend war beim Auftragseingang ein Rückgang zu verzeichnen. Der Umsatz stieg hingegen dank des sehr hohen Auftragsbestands zu Beginn des laufenden Jahres weiter an.
Erstes Halbjahr 2019 mit erfreulichem Umsatzwachstum bei nachlassender Nachfrage
Das Marktumfeld von Bucher Industries war im ersten Halbjahr 2019 insgesamt positiv, jedoch mit einer auf hohem Niveau abnehmenden Nachfrage. Beim Auftragseingang war entsprechend ein leichter Rückgang zu verzeichnen, der Umsatz stieg hingegen weiter an. Die Betriebsgewinnmarge lag leicht unter dem hohen Niveau der Vorjahresperiode. Der Halbjahresbericht wurde erstmals in Übereinstimmung mit dem Rechnungslegungsstandard Swiss GAAP FER anstelle von IFRS erstellt. Die Vorjahreszahlen wurden zwecks Vergleichbarkeit entsprechend angepasst.

End of content

No more pages to load