Medien

Lesen Sie in den Medienmitteilungen Neuigkeiten aus den Divisionen und dem Konzern. Weiter finden Sie hier Publikationen, Präsentationen und Bilder.
Medienmitteilung 30.07.2019

Erstes Halbjahr 2019 mit erfreulichem Umsatzwachstum bei nachlassender Nachfrage

Das Marktumfeld von Bucher Industries war im ersten Halbjahr 2019 insgesamt positiv, jedoch mit einer auf hohem Niveau abnehmenden Nachfrage. Beim Auftragseingang war entsprechend ein leichter Rückgang zu verzeichnen, der Umsatz stieg hingegen weiter an. Die Betriebsgewinnmarge lag leicht unter dem hohen Niveau der Vorjahresperiode. Der Halbjahresbericht wurde erstmals in Übereinstimmung mit dem Rechnungslegungsstandard Swiss GAAP FER anstelle von IFRS erstellt. Die Vorjahreszahlen wurden zwecks Vergleichbarkeit entsprechend angepasst.

Kontakt

Konzernkommunikation
Silvia Oppliger und Prisca Wolfensberger
+41 43 815 80 40
media@bucherindustries.com

Medienmitteilungen abonnieren
Mit einer Anmeldung erhalten Sie die aktuellen Medienmitteilungen von Bucher Industries per E-Mail.

Alle Medienmitteilungen

Zunahme des Umsatzes

Bucher Industries hat im Geschäftsjahr 2014 den Umsatz um 4% auf CHF 2.8 Mia. gesteigert. Der Auftragseingang lag mit CHF 2.7 Mia. um 1% über dem Vorjahreswert. Für 2014 rechnet der Konzern mit einem Konzernergebnis knapp unter dem Rekordwert von 2013.

Frühzeitige Nachfolgeregelung in der Konzernführung

Der Verwaltungsrat hat an seiner Sitzung vom letzten Freitag Dr. Jacques Sanche zum neuen CEO von Bucher Industries AG ab ordentlicher Generalversammlung April 2016 ernannt. Zum selben Zeitpunkt wird der Generalversammlung beantragt, den langjährigen CEO, Philip Mosimann, als neuen Präsidenten des Verwaltungsrats zu wählen. Der Präsident, Rolf Broglie, wird als Mitglied des Verwaltungsrats im April 2016 zurücktreten.

Weiterhin gute Geschäftsentwicklung

In einem Umfeld mit unterschiedlichen Marktentwicklungen hat Bucher Industries in den ersten neun Monaten 2014 den Umsatz gegenüber der Vorjahresperiode um 5.7% auf CHF 2.1 Mia. gesteigert. Der Auftragseingang nahm um 2.1% auf CHF 2 Mia. zu. Die Aussichten für das gesamte Jahr bleiben weiterhin unverändert. Der Konzern geht von einer Zunahme des Umsatzes und einer moderaten Abnahme der Profitabilität im Vergleich zum Rekordwert von 2013 aus.

Neues Mitglied in der Konzernleitung

Wie am 15. Januar 2014 angekündigt hat Thierry Krier heute die Leitung von Kuhn Group übernommen und wurde vom Verwaltungsrat auf den gleichen Zeitpunkt in die Konzernleitung berufen. Er ist Nachfolger von Michel Siebert, der per Ende September 2014 in den Ruhestand getreten ist.

Starkes erstes Halbjahr

Bucher Industries hat im ersten Halbjahr die hohen Werte der Vorjahresperiode übertroffen. Der Auftragseingang nahm deutlich um 7.8% auf CHF 1 322 Mio. zu, und der Umsatz stieg um 4.2% auf CHF 1 469 Mio. Das Betriebs- und Konzernergebnis übertraf den hohen Vorjahreswert marginal. Für 2014 erwartet der Konzern eine Zunahme des Umsatzes sowie eine moderate Abnahme der Profitabilität im Vergleich zum Rekordwert von 2013.

Publikation Nachhaltigkeitsbericht 2013

Bucher Industries publiziert heute den Nachhaltigkeitsbericht 2013. Der nach dem G3-Standard der Global Reporting Initiative (GRI) erstellte Bericht enthält Kennzahlen zur Produktion, Energieverbrauch, Mitarbeitenden und Zulieferern sowie Projekte zur Nachhaltigkeit der Divisionen des Konzerns.

Weitere Zunahme von Umsatz und Auftragseingang

Auf der Basis eines insgesamt freundlichen Marktumfelds steigerte Bucher Industries im ersten Quartal 2014 den Umsatz um 8% auf CHF 713 Mio. Alle Divisionen trugen zur Steigerung bei. Der Auftragseingang lag um 5% über der Vorjahresperiode und betrug CHF 706 Mio.

Generalversammlung 2014 genehmigt alle Anträge des Verwaltungsrats

Neben den ordentlichen Traktanden stimmte die Generalversammlung der Wiederwahl aller Mitglieder, des Präsidenten sowie der Neuwahl von Valentin Vogt in den Verwaltungsrat und der Wahl der Mitglieder in den Vergütungsausschuss zu. Sodann genehmigte sie die Anpassungen der Statuten inklusive der Änderungen zur Umsetzung der Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften.

End of content

No more pages to load