Medien

Lesen Sie in den Medienmitteilungen Neuigkeiten aus den Divisionen und dem Konzern. Weiter finden Sie hier Publikationen, Präsentationen und Bilder.
Medienmitteilung 30.07.2019

Erstes Halbjahr 2019 mit erfreulichem Umsatzwachstum bei nachlassender Nachfrage

Das Marktumfeld von Bucher Industries war im ersten Halbjahr 2019 insgesamt positiv, jedoch mit einer auf hohem Niveau abnehmenden Nachfrage. Beim Auftragseingang war entsprechend ein leichter Rückgang zu verzeichnen, der Umsatz stieg hingegen weiter an. Die Betriebsgewinnmarge lag leicht unter dem hohen Niveau der Vorjahresperiode. Der Halbjahresbericht wurde erstmals in Übereinstimmung mit dem Rechnungslegungsstandard Swiss GAAP FER anstelle von IFRS erstellt. Die Vorjahreszahlen wurden zwecks Vergleichbarkeit entsprechend angepasst.

Kontakt

Konzernkommunikation
Silvia Oppliger und Prisca Wolfensberger
+41 43 815 80 40
media@bucherindustries.com

Medienmitteilungen abonnieren
Mit einer Anmeldung erhalten Sie die aktuellen Medienmitteilungen von Bucher Industries per E-Mail.

Alle Medienmitteilungen

Rückgang in der Landtechnik bremst Umsatzentwicklung

In den ersten neun Monaten des laufenden Jahrs lagen Auftragseingang und Umsatz von Bucher Industries um 5% unter der Vorjahresperiode. Der Rückgang in der Landtechnik setzte sich fort, und bei den Kommunalfahrzeugen fehlten positive Marktimpulse. Die erfreuliche Geschäftsentwicklung bei hydraulischen Komponenten, den Maschinen für die Glasbehälterindustrie sowie den Spezialgeschäften konnte den Rückgang in den Divisionen Kuhn Group und Bucher Municipal nicht ausgleichen.

Bucher Municipal übernimmt Geschäft für stationäre und mobile Müllpresscontainer in Australien

Bucher Municipal, eine Division von Bucher Industries, stärkt ihre Präsenz in der Müllentsorgung in Australien und übernimmt das operative Geschäft der PakMor Waste Equipment Australia Pty. Ltd., Sydney. PakMor ist führender Anbieter für stationäre und mobile Müllpresscontainer in Australien. Aus der ergänzten Produktpalette und der gemeinsamen Kundenbasis ergeben sich gute Wachstumsmöglichkeiten für Bucher Municipal in dieser Region.

Generalversammlung 2016 der Bucher Industries AG

An der heutigen Generalversammlung folgten die Aktionäre allen Anträgen, wählten Philip Mosimann als neuen Präsidenten und bestätigten alle zur Wahl stehenden Mitglieder des Verwaltungsrats. Die Dividende beträgt CHF 5.50 pro Aktie.

Herausforderndes Geschäftsjahr 2015

Das Geschäftsjahr 2015 von Bucher Industries war vom starken Schweizer Franken, der schleppenden Entwicklung wichtiger Absatzmärkte und geopolitischen Unsicherheiten gekennzeichnet. Das herausfordernde Umfeld führte zu einem Rückgang von Auftragseingang und Umsatz um 11%. Die Betriebsgewinnmarge lag bei 8.3% und das Konzernergebnis erreichte CHF 140 Mio. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung vom 15. April 2016 eine Dividende von CHF 5.50 pro Aktie.

Bucher Municipal: Markteintritt in die Kanalreinigung

Bucher Municipal, eine Division von Bucher Industries, hat J. Hvidtved Larsen A/S (JHL), übernommen. Der Dänische Hersteller von technisch hochstehenden Kanalreinigungsfahrzeugen verfügt über eine starke Marktpräsenz in Skandinavien und Grossbritannien. Mit der Akquisition realisiert Bucher Municipal Wachstumsmöglichkeiten und kombiniert JHL’s Expertise in der Kanalreinigung mit den eigenen, hervorragenden Kenntnissen des Kommunalmarkts sowie der starken und gut etablierten Vertriebs- und Serviceorganisation.

Führungswechsel und Rationalisierung der Herstellung von Kehrfahrzeugen

Aurelio Lemos, bisher verantwortlich für Bucher Hydraulics Schweiz, übernimmt ab 1. März 2016 die Leitung von Bucher Municipal, eine Division von Bucher Industries. Zudem plant Bucher Municipal die Herstellung von Kehrfahrzeugen neu zu strukturieren und alle Kompaktkehrfahrzeuge in Lettland und alle Grosskehrfahrzeuge in Grossbritannien zu fertigen. Die Verlagerung dient dem Erhalt der Konkurrenzfähigkeit und betrifft die Standorte in der Schweiz, Grossbritannien und Lettland. Von diesen Massnahmen sind die Spezialkehrfahrzeuge Beam, die weiterhin in Dänemark hergestellt werden, nicht betroffen. Unverändert bleiben auch die Engineering-, Vertriebs- und Serviceorganisationen der Marken Bucher und Johnston.

End of content

No more pages to load