Bucher Unipektin stellt durch gezielte Schulungen die Arbeitssicherheit der Kunden sicher

Mit dem Beitritt zur SUVA-Sicherheitscharta verpflichtet sich Bucher Unipektin, Arbeitsunfällen entgegenzuwirken. Die Geschäftseinheit arbeitet mögliche Gefahren aus und schult die Mitarbeitenden und die Kunden gezielt in der Sicherheit am Arbeitsplatz.

Ein deutliches Bekenntnis

Bucher Unipektin, eine Geschäftseinheit der Division Bucher Specials, sendet intern und extern ein klares Signal in puncto Arbeitssicherheit: Mit dem Beitritt zur SUVA-Sicherheitscharta verpflichtet sich die Geschäftseinheit, mit gezielten Massnahmen, die Arbeitssicherheit ihrer Mitarbeitenden und Kunden sicherzustellen. Da der grösste Unsicherheitsfaktor beim Umgang mit Maschinen und Anlagen meist nicht die Technik, sondern der Mensch ist, kommt dem Thema Schulung eine hohe Bedeutung zu.

Unfallgefahren aufzeigen

Im Rahmen der Kundenschulungen werden offensichtliche und versteckte Unfallgefahren aufgezeigt, die bei der Arbeit mit eigenen Maschinen und Anlagen auftreten können. Hierbei handelt es sich um Gefahren, die sowohl beim Betrieb als auch bei der Reinigung oder bei Instandhaltungsarbeiten entstehen können. Bucher Unipektin hat die potenziell auftretenden Arbeitssicherheitsrisiken für jeden Maschinen- und Anlagentyp ermittelt und gibt dieses Wissen im Rahmen der Schulungen an ihre Kunden weiter.

Mit Schulungen und definierten Regeln ans Ziel

In einem theoretischen Schulungsteil führt Bucher Unipektin den Kunden das Gefahrenportfolio beim Umgang mit den Maschinen und Anlagen vor Augen und sensibilisiert sie zur Einhaltung der sogenannten «Lebenswichtigen Regeln und Sicherheitsmassnahmen». In einem praktischen Schulungsteil direkt an den Anlagen werden die vorbeugenden Sicherheitsmassnahmen demonstriert und der sichere Umgang mit den Betriebsmitteln gemäss dem Sicherheitskonzept «Stopp bei Gefahr, Gefahr beheben, weiterarbeiten» trainiert.

Geschichte aus dem Nachhaltigkeitsbericht 2016