Umsatzentwicklung beeinflusst durch Rückgang in der Landtechnik

Das Geschäftsjahr 2016 von Bucher Industries war geprägt von einer rückläufigen Entwicklung im Markt für Landtechnik. Der Umsatz ging um 4% und der Auftragseingang um 2% zurück. Der Konzern rechnet für das Berichtsjahr mit einer deutlichen Abnahme der Betriebs- und Konzerngewinnmarge.

Konzern

Trotz der schwierigen Marktbedingungen lagen der Umsatz und der Auftragseingang des Konzerns auch dank Akquisitionen nur leicht unter dem Vorjahr. Der erfolgreiche Geschäftsverlauf bei den hydraulischen Komponenten, den Anlagen zur Glasbehälterformung, den Spezialgeschäften sowie die flache Entwicklung bei den Kommunalfahrzeugen konnten den Rückgang bei den spezialisierten Landmaschinen von Kuhn Group nicht ganz kompensieren. Für das Berichtsjahr 2016 erwartet der Konzern eine deutlich tiefere Betriebsgewinnmarge, vor allem infolge einer signifikanten Abnahme des Umsatzes bei den Landmaschinen sowie von Einmalkosten bei den Kommunalfahrzeugen.

Kuhn Group

Fortgesetzte Marktschwäche

Der Markt für Landtechnik gab bereits das dritte Jahr weiter nach. Rekordernten im Ackerbau, eine Überproduktion von Milch, die auch eine Folge der Aufhebung der Milchkontingentierung der Europäischen Union war, sowie ein Überangebot von Fleisch führten zu einem weiteren Preiszerfall landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Zusätzlich litt der für Kuhn Group wichtige Markt Frankreich an schlechten Wetterbedingungen und geringeren Ernteerträgen. Diese Entwicklung führte zu weltweit sinkenden Einkommen der Landwirte und vor allem in Nordamerika zu einem besonders zurückhaltenden Investitionsverhalten. Entsprechend nahmen der Auftragseingang und der Umsatz von Kuhn Group deutlich ab. Die Division geht von einer starken Abnahme des Betriebsergebnisses und der Betriebsgewinnmarge für 2016 aus.


Bucher Municipal

Herausforderndes Marktumfeld

Im europäischen Markt für Kommunalfahrzeuge fehlten im Berichtsjahr weitgehend grössere Ausschreibungen. Der wichtige Markt Grossbritannien war von Unsicherheiten des Brexit-Entscheids und des schwächeren Pfunds betroffen. Ein weiterer milder Winter bremste die Entwicklung im Winterdienstgeschäft und die Müllfahrzeuge waren durch die schwache Konjunktur in Australien beeinflusst. Mit den Akquisitionen der Geschäfte Kanalreinigungsfahrzeuge und Müllpresscontainer konnte der fehlende Grossauftrag der Stadt Moskau über CHF 30 Mio. aus dem Vorjahr mehr als kompensiert werden. In diesem herausfordernden Marktumfeld nahmen der Auftragseingang und der Umsatz der Division leicht zu. Die Betriebsgewinnmarge war durch erhebliche Einmalkosten belastet und wird deshalb für das Berichtsjahr signifikant unter dem Niveau von 2015 liegen.

Bucher Hydraulics

Stabiler Markt

Bucher Hydraulics entwickelte sich besser als das insgesamt stabile, jedoch von Preisdruck gekennzeichnete Marktumfeld und steigerte den Auftragseingang sowie den Umsatz. Die gute Leistung resultierte aus der erfolgreichen Zusammenarbeit mit den Kunden in den Segmenten Fördertechnik sowie in der Industrie- und Lifthydraulik. Weiter trug die starke Entwicklung im Segment Hochspannungsschalter zum Umsatzwachstum bei. Im Segment Landtechnik konnte sich die Division dem rückläufigen Trend in der zweiten Jahreshälfte nicht mehr entziehen. Die Betriebsgewinnmarge für das Jahr 2016 dürfte den Wert des Vorjahrs leicht übertreffen.

Bucher Emhart Glass

Insgesamt konstantes Marktumfeld

Die Märkte für Glasformungs- und Inspektionsmaschinen entwickelten sich insgesamt stabil, wobei der chinesische Markt von der konjunkturellen Abschwächung sowie von Überkapazitäten in der Glasbehälterindustrie betroffen war. Trotzdem konnte die Division den Umsatz steigern. Der Auftragseingang lag projektbedingt unter dem hohen Vorjahreswert. In Südamerika war die Nachfrage nach Maschinen von Bucher Emhart Glass gut. Die positive Entwicklung im Ersatzteilgeschäft und die enge Zusammenarbeit mit O-I trugen zum erfreulichen Geschäftsgang bei. In China sank die Nachfrage nach Maschinen zur Formung von Glasbehältern auf ein tiefes Niveau. Dennoch geht die Division für das Berichtsjahr von einer leicht gesteigerten Betriebsgewinnmarge gegenüber dem Jahr 2015 aus.

Bucher Specials

Unterschiedliche Marktstimmung

Bucher Specials erzielte in unterschiedlichen Märkten einen deutlich höheren Auftragseingang. Trotz eines tiefen Auftragsbestands zu Beginn des Berichtsjahrs konnte die Division den Umsatz leicht steigern. Der Geschäftsverlauf mit Weinproduktionsanlagen legte etwas zu und das Projektgeschäft mit Getränketechnologien erholte sich deutlich. Das Schweizer Handelsgeschäft mit Traktoren und Landmaschinen sowie die auf Automationslösungen spezialisierte Jetter hielten sich gut. Die Betriebsgewinnmarge für das Jahr 2016 dürfte den Wert des Vorjahrs deutlich übertreffen.

Aussichten 2017

Für das laufende Jahr rechnet der Konzern weiterhin mit ökonomischen Unsicherheiten. Kuhn Group geht nach wie vor von tiefen Preisen für Ackerbauerzeugnisse und von einer tiefen Nachfrage für Maschinen in diesem Segment aus. Ansteigende Milchpreise könnten die Nachfrage in der Fütterungstechnik leicht beleben. Die 2016 eingeleiteten Massnahmen zur Verbesserung der Profitabilität sollten im laufenden Jahr zu einem höheren Betriebsergebnis von Kuhn Group führen. Bucher Municipal erwartet eine stabile Nachfrage für Kommunalfahrzeuge. Der Wegfall der Einmalkosten aus dem Jahr 2016 und die Konzentration der Produktion von Kehrfahrzeugen in Grossbritannien und Lettland sollten sich günstig auf das Betriebsergebnis auswirken. Bucher Hydraulics rechnet mit einer Marktentwicklung wie im Vorjahr und Bucher Emhart Glass geht von einer weiterhin lebhaften Nachfrage im Projektgeschäft aus. Bucher Specials erwartet einen leicht höheren Umsatz bei den Getränketechnologien sowie bei den Automationslösungen von Jetter. Insgesamt rechnet der Konzern für das laufende Jahr mit einer leichten Umsatzsteigerung und einer verbesserten Betriebsgewinnmarge.

Änderungen im Verwaltungsrat

Ernst Bärtschi (65), der seit zwölf Jahren als Mitglied des Verwaltungsrats tätig ist, wird sich an der Generalversammlung 2017 nicht mehr zur Wiederwahl stellen. Wir danken ihm für seinen wertvollen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens und wünschen ihm weiterhin alles Gute.

Simply great machines

Bucher Industries ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern mit führenden Marktstellungen in Spezialgebieten des Maschinen- und Fahrzeugbaus. Die Aktivitätsgebiete umfassen spezialisierte Landmaschinen, Kommunalfahrzeuge, Hydraulikkomponenten, Produktionsanlagen für die Glasbehälter Industrie, für die Wein- und Fruchtsaftherstellung sowie Automatisierungstechnik. Das Unternehmen ist an der Schweizer Börse kotiert (SIX: BUCN).

02.02.2017